Fachgruppe Räumen

Die Fachgruppe Räumen (FGr. R) des Technisches Hilfswerk beseitigt Hindernisse und Trümmer oder ebnet diese ein, schafft Zu- und Abfahrtswege für die eigene Einheit und für andere Fachdienste mit schwerem bzw. leichtem Bergungsräumgerät. Sie unterstützt das Vordringen zu Eingeschlossenen oder Verschütteten (durch Anheben, Zerkleinern oder Beseitigen großer Trümmer, Aushubarbeiten etc.) und führt unaufschiebbare Sicherungsarbeiten (Niederlegen, Einebnen) an einsturzgefährdeten Gebäude- oder Bauwerksteilen durch. Sie führt Stemm- und Bohrarbeiten im Rahmen der Fachaufgabe und für andere Fachgruppen (z.B. Sprengen) durch.

Die Fachgruppe ist wie dargestellt Teil des Technischen Zuges und unterhält

  • Bergungsräumgerät (BRmG-R) und (BRmG-B) mit versch. Anbauteilen oder (BRmG kl)
  • Lastkraftwagen-Kipper (LKW-K) mit Seilwinde
  • Anhänger Drucklufterzeuger (Anh DLE)
  • Anhänger Tieflader (Anh Tiefl)

Als Bergungsräumgerät kommen sowohl Radlader als auch Bagger zum Einsatz. Teilweise sind auch Teleskoplader verbreitet. Neben dem beschriebenen Typ A existiert noch ein Typ B, wo das schwere Bergungsräumgerät durch einen kompaktes, leichtes ersetzt ist. Der ermöglicht das Vordringen in Schadensstellen, wo Platzmangel herrscht bzw. in nicht bis 18 t belastbare Einsatzstellen.

Die Fachgruppe Räumen ist im Regelfall mit 9 Helfern besetzt:[1]

  • 1 Gruppenführer
  • 1 Truppführer: Atemschutzgeräteträger/ABC-Helfer
  • 7 Fachhelfer:
    • 3 BRmG-Fahrer / Kraftfahrer CE (Kf BRmG/Kf CE) / Atemschutzgeräteräger / ABC-Helfer / Sprechfunker
    • 2 Kraftfahrer CE (Kf CE) / Sprechfunker
    • 1 Sanitätshelfer 
    • 1 Fachhelfer ohne Zusatzfunktion

Es gibt 160 dieser Fachgruppen verteilt über das Bundesgebiet, davon 132 vom Typ A und 28 vom Typ B.

 

© thwiki.org cc-by-sa 3.0