Ansbach, 23.07.2016, von VwHe

Über hundert Jugendliche üben für den Ernstfall

Am 23. Juli 2016 fand der "Jugendfeuerwehraktionstag" in Ansbach statt. Auch unsere Jugendgruppe nutzte die Gelegenheit, um den Ernstfall zu Üben und sich auf spätere Einsätze vorzubereiten.

Bereits am frühen Morgen trafen sich die Junghelfer im Ortsverband. Nach einem kleinen Frühstück gab es direkt die erste Theorieausbildung zum Verhalten im Einsatzfall. 

Gegen 10:00 Uhr kam die Jugendfeuerwehr aus Elpersdorf zu uns, um sich über unsere Arbeit zu informieren. Nach einem Rundgang durch die Unterkunft und die Vorstellung unserer Fahrzeuge und Gerätschaften gab es eine kleine Gemeinschaftsübung in unserem Übungsgelände.

Nach erfolgreichem Abschluss der Übung, folgte ein gemeinsames Mittagessen. Im Anschluss verließ uns die Jugendgruppe der Feuerwehr wieder, um sich auf die große Übung am Nachmittag vorzubereiten. Auch unsere Jugendlichen bereiteten sich noch einmal für die noch geheime Übung vor. So machten sie sich mit dem Umgang der Geräte auf dem GKW 1 vertraut.

 

Gegen 15:00 trafen sich alle teilnehmenden Jugendfeuerwehren, das Jugendrotkreuz aus Ansbach und unsere Jugendgruppe in Elpersdorf / Dombach im Loch.

 

 

Folgendes Szenario war die Ausgangssituation für die gemeinsame Übung:

 

In den Sommerferien fehlt einem Arbeiter eine geeignete Kinderbetreuung, weshalb er seine Kinder mit zur Arbeit nimmt. Vor lauter Langeweile zündeln die Kinder in einer der Lagerhallen, woraufhin das dort gelagerte Material entflammt wird. Fassungslos flieht das zündelnde Kind und versteckt sich, da es Angst vor dem drohenden Ärger hat. Abgelenkt durch die brennende Lagerhalle, nimmt ein Autofahrer dem kreuzenden Verkehr die Vorfahrt, überrollt dabei einen Fahrradfahrer und rammt einen PKW. Ein Passant wird Zeuge des Unfalls und alarmiert die Rettungskräfte.

 

Nach Eintreffen aller Rettungskräfte wurden die verschiedenen Aufgaben des Szenarios verteilt und alle machten sich an die Rettungsarbeiten. Unsere Junghelfer hatten die Aufgabe, ein in den Graben gestürztes Auto zu sichern und anschließend die eingeklemmten Personen aus dem Auto zu retten. Nachdem die Verletzten den Jugendhelfern des Rot-Kreuz übergeben worden, unterstützen sie noch die Feuerwehr dabei, ein Auto mit unseren Hebekissen auszuheben, um eine Person, die unter dem zweiten Fahrzeug eingeklemmt war, zu retten. Nach Abschluss der gesamten Übung gab es eine kurze Nachbesprechung vor Ort. Anschließend wurde das gesamte Equipment wieder auf die Fahrzeuge verladen und man machte sich geschlossen auf den Weg zur Feuerwache Elpersdorf, wo es für alle Einsatzkräfte und Helfer ein gemeinsames Abendessen vorbereitet war. Als alle Jugendlichen gestärkt waren, ging es zurück in die Eyber Unterkunft, wo man den Tag gemütlich am Lagerfeuer ausklingen ließ.

Besonderen Dank gilt allen Helfern, die im Hintergrund die Übung geplant und vorbereitet haben, sowie allen Verletzten-Darstellern von Feuerwehr und Jugendrotkreuz.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: