31.05.2020

THW unterstützt nach Großbrand

Zu einem Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens im Lehrberger Ortsteil Brünst, wurde am 30. Mai der Ansbacher Ortsverband zur Unterstützung der Löscharbeiten alarmiert. Vor Ort brannte ein Putenstall, sowie eine Lagerhalle, die bis unter das Dach mit Heu gefüllt war.

Gegen 14:30 Uhr wurden zunächst unsere Fachberater mit dem Stichwort „Brand B-6“ alarmiert. Vor Ort wurden die Einsatzoptionen des THW mit der Einsatzleitung besprochen. Nach einer weiteren Lagebesprechung war abzusehen, dass die Löscharbeiten bis tief in die Nacht dauern würden. Daher wurde entschieden, den Zugtrupp sowie die Fachgruppe N (Notversorgung und Notinstandsetzung) nach zu alarmieren, um die Einsatzstelle großflächig auszuleuchten.

Nach dem Eintreffen der Einheiten wurde direkt mit dem Aufbau der Beleuchtung begonnen. Zum Einsatz kamen die neue Flächenleuchten der Fgr. N., mehrere Powermoons sowie zahlreiche Flutlichtscheinwerfer. Aufgrund der starken Rauchentwicklung musste ein Teil der Beleuchtung unter schwerem Atemschutz aufgebaut werden. 

Zusätzlich wurden die Löscharbeiten durch einen Bagger aus der freien Wirtschaft, sowie mehrere Teleskoplader umliegender Landwirte unterstützt. Diese zogen das brennende Heu aus der Halle um es auf einem angrenzenden Acker weiter ablöschen zu können. Auch dabei unterstützen unsere Helfer tatkräftig. 

Erst in den frühen Morgenstunden konnten die Löscharbeiten beendet werden. Der Einsatz endete für unsere Helfer gegen 8:15 Uhr. 

Insgesamt waren rund 150 Einsatzkräfte vieler umlegenden Feuerwehren, des BRK und des THW im Einsatz. Der Ortsverband Ansbach war insgesamt mit einer Stärke von 1/2/10/13 , sowie zwei Fachberatern im Einsatz.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: