13.07.2019

Heros Ansbach, stellen Sie Einsatzbereitschaft her!

Mit diesen Worten wurden am 12. und 13. Juli unsere Junghelfer mehrmals, teilweise sogar aus dem Schlaf, alarmiert. Anlass dazu war die 24-Stunden-Übung im Rahmen des Jugendfeuerwehraktionstages in Ansbach. Von Freitag bis Sonntagnachmittag haben unsere Jungendlichen drei realistische Einsatzübungen mit Jugendgruppen der Feuerwehr Ansbach absolviert.

Bereits am Freitag gegen 17:00 Uhr begann für die Junghelfer ein ereignisreiches Wochenende, denn kurz darauf hieß es das erste Mal „Einsatzbereitschaft herstellen“. Der erste Einsatz führte unsere Jugendgruppe gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr aus Hennenbach nach Winterschneidbach. Vor Ort mussten mehrere Verletzte gerettet werden, einige von ihnen aus einem Fahrzeug. Außerdem musste ein Brand von der Feuerwehr gelöscht werden. Nach erfolgreichem Abschluss der Übung ging es zurück in die Unterkunft, wo man den Abend gemütlich bei einem Lagerfeuer ausklingen ließ. 

Doch schon nach wenigen Stunden Schlaf hieß es um ca. 2:00 Uhr morgens wieder einmal „Heros Ansbach stellen sie die Einsatzbereitschaft her!“. Diesmal lautete der Einsatzauftrag „Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Verletzten, sowie Brandentwicklung auf einer Freifläche“. Nach kurzer Zeit erreichten die jungen Einsatzkräfte die Einsatzstelle. Auch dieses Mal wieder gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr aus Hennenbach. Beide Organisationen arbeiteten Hand in Hand, um die verletzten Personen zügig aus dem PKW zu retten. Die Feuerwehr löschte außerdem den Kleinbrand und stellte den Brandschutz sicher. Mit Hilfe der Hydropresse wurde das verunfallte Fahrzeug angehoben, um auch die Verletzten darunter retten zu können. Gegen 4:00 Uhr war auch dieser Einsatz beendet und die Jungendlichen konnten zurück in ihre Feldbetten, um zumindest noch ein paar Stunden Schlaf zu bekommen.

Nach der doch recht kurzen Nacht gab es ein gemeinsames Frühstück, bevor es auch schon Zeit für die letzte Übung des Wochenendes wurde. Gemeinsam mit mehreren Jugendgruppen der Ansbacher Ortsfeuerwehren und der SEG-Betreuung des BRK Ansbach wurde auch unsere Jugendgruppe zur Firma Jack Links alarmiert. Vor Ort gab es nach erster Meldung eine Verpuffung auf dem Betriebsgelände mit mehreren Verletzten. In Folge der Explosion kam es auf dem gesamten Werksgelände zu weiteren Unfällen mit verletzten Personen. Das THW bekam gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Elpersdorf den Einsatzsabschnitt II zugeteilt, bei dem ein LKW Fahrer aus seinem Führerhaus befreit werden musste. Eine weitere Person war unter der Ladebordwand des LKW eingeklemmt und eine dritte Person wurde vermisst. Zügig konnten alle Personen gefunden und gerettet werden. Im Anschluss wurden die Verletzten an das BRK übergeben, wo sie zunächst betreut wurden. 

Nach erfolgreichem Abschluss der Übung bedankten sich die Organisatoren der Übung bei den rund 150 Jugendlichen und ihren Betreuern für die Teilnahme an der Übung und die gute Zusammenarbeit untereinander, bevor es zu guter Letzt ein gemeinsames Mittagessen bei der Feuerwehr Ansbach gab. 

Alle Jugendlichen waren stolz auf ihre Leistung der vergangenen Stunden aber auch froh sich nun endlich ausruhen zu können.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: